Erfolgreiches AfD-Bürgerfest im Bürgerpark Pankow

Am 1. Mai fand passend zum Namen im Bürgerpark Pankow das erste AfD-Bürgerfest mit Musik, Bratwurst und Hüpfburg statt. Wir möchten uns bei allen Unterstützern für das gelungene Fest bedanken, insbesondere bei den Organisatoren.

Leider konnte erst ab 15 Uhr wahre Volksfeststimmung der ca. 100 Teilnehmer, darunter mehrere Abgeordnete unserer Fraktion im Abgeordnetenhaus, der BVV und unseres Direktkandidaten Georg Pazderski aufkommen, da zuvor der Zugang zu unserem Bürgerfest durch die sog. Antifa massiv blockiert wurde.

Die Berliner Polizei leistete eine hervorragende Arbeit und ermöglichte trotz gewaltbereiter Linksextremisten einen friedlichen Ablauf. Hierfür möchten wir uns im Namen der AfD Pankow ebenfalls herzlich bedanken.

Stilles Gedenken an die Geschehnisse in der Rosenstraße

Bezirksverordnete und Abgeordnete der Alternative für Deutschland aus Mitte und Pankow sowie engagierte Mitglieder haben gestern in einer stillen Zeremonie an die Geschehnisse in der Berliner Rosenstraße vor 74 Jahren gedacht und einen Kranz an dem Denkmal niedergelegt.

Damals protestierten mehrheitlich Ehefrauen aus sogenannten „Mischehen“ gegen die Gefangennahme ihrer jüdischen Ehemänner und setzten ein Beispiel von Mut und Loyalität im Angesicht der nationalsozialistischen Diktatur.

Der Abgeordnete Hanno Bachmann sagte dazu: „Die Frauen aus der Rosenstraße sind ein Vorbild für alle, die trotz sozialer Ächtung und offiziellen Anfeindungen für ihre Meinung und ihre demokratischen Rechte einstehen.“

Pressekontakt:

Ronald Gläser, Vorsitzender

glaeser@afd.berlin

Rosenstr.28.2.17_mR_2830890