• v.l.n.r. Ronald Gläser, Christian Buchholz, Hanno Bachmann, Herbert Mohr

Landesvorstand neu gewählt – Doppelspitze führt AfD Berlin in den Wahlkampf

von-Storch-Pazderski-3 Kopie

Beatrix von Storch, EU-Abgeordnete bzw. stellvertretende Bundesvorsitzende der AfD, und Georg Pazderski, Beisitzer im AfD-Bundesvorstand, sind die neuen Ko-Vorsitzenden des Berliner Landesverbandes der Alternative für Deutschland (AfD).

Beinahe 300 Mitglieder haben sich am vergangenen Wochenende zum 4. Landesparteitag des Landesverbandes Berlin im Hotel MARITIM in Mitte zusammengefunden und am Sonnabend, den 16. Januar 2016, einen neuen Vorstand gewählt. Dem ausscheidenden Vorsitzenden Günter Brinker, der die Partei seit ihrer Gründung 2013 geführt hatte, dankte der Parteitag für seine erfolgreiche Aufbauarbeit mit stehendem Applaus.

Zum stellvertretenden Sprecher erneut gewählt wurden Götz Frömming und Hugh Bronson; neu hinzu kommt der Vorsitzende des Bezirksverbandes Steglitz-Zehlendorf, Hans-Joachim Berg als weiterer Stellvertreter. Als Schatzmeister wurde Frank Hansel wiedergewählt. Von den bisher drei Beisitzern wurden Martin Trefzer und Ronald Gläser wiedergewählt. Dabei erreichte unser Bezirksmitglied Ronald Gläser als einziger Kandidat bereits im ersten Wahlgang die erforderliche Mehrheit für die Beisitzer-Position. Neu hinzu kommen Carsten Ubbelohde, Sohn des früheren CDU-Bezirksbürgermeisters von Charlottenburg, Baldur Ubbelohde, Jeannette Auricht, Bezirksvorsitzende Marzahn-Hellersdorf, und Thorsten Weiß, Vorsitzender der Jungen Alternative Berlin.

Insgesamt repräsentiert der neue Vorstand damit sehr ausgewogen die unterschiedlichen inhaltlichen Strömungen des Landesverbandes Berlin und die neue Doppelspitze aus Beatrix von Storch und Georg Pazderski verspricht eine straffe Ausrichtung bzw. klare Fokussierung des Landesverbandes auf die anstehenden Wahlen im Land und im Bund. Dem neuen Landesvorstand und insbesondere den beiden neuen Sprechern rufen wir aus Pankow unsere besten Wünsche für zwei erfolgreiche Wahljahre zu.

Am Folgetag, dem 17. Januar 2016, debattierten die Anwesenden das Parteiprogramm, welches zuvor in einer Onlineumfrage unter allen Mitgliedern eine große Zustimmung erfahren hatte. Aus Zeitgründen konnten leider nur einige Kapitel des Wahlprogramms verabschiedet werden. Das vollständige Programm wird daher erst nach dem Wahlparteitag der Berliner AfD im Frühjahr vorliegen, auf dem auch die Kandidaten für das Abgeordnetenhaus aufgestellt werden.

Politische Korrektheit vor Wahrheitsfindung? Nicht mit uns!

Die Ausschreitungen und sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht empören uns. Eine schonungslose Aufklärung der Straftaten und eine Analyse, wie es zu den Verbrechen kommen konnte, ist dringend erforderlich.
Ein weiterer Skandal ist aber die zunächst avisierte Salamischeiben-Berichterstattung der Polizeiführung in Köln, die politisch beeinflusst erscheint, weil wichtige Erkenntnisse von vor Ort gewesenen Bereitschaftspolizisten verschwiegen werden sollten. Da erscheint das Absetzen des bisherigen Polizeipräsidenten wie ein Bauernopfer.  Leider wäre in Berlin vermutlich eine ähnlich motivierte, politisch-korrekte Presseberichterstattung der Polizei  zu erwarten.
Vorlage Homepage

Bericht vom 4. Bundesparteitag der AfD in Hannover

Am vergangenen Wochenende hat die AfD in Hannover erfolgreich ihren 4. Bundesparteitag abgehalten. Der BV Pankow war mit vier Delegierten vertreten. An zwei Tagen wurde zum Teil leidenschaftlich, aber stets konstruktiv an Satzungsdetails gefeilt. Am Ende der Debatte wurde mit überwältigender Mehrheit die neue Bundessatzung verabschiedet. Wichtigste Änderungen sind die Rückkehr zum Mehrsprecherprinzip und die Abschaffung des Generalsekretärs.

Darüber hinaus beschloss der Parteitag drei Resolutionen, zur Euro – und zur Asylpolitik, sowie eine Abweisung der geplanten Waffenrechtsverschärfung durch die EU Kommission in Folge der Pariser Terroranschläge. Tagesaktuell reagierten die Delegierten auf den Beschluss der Bundesregierung, deutsche Soldaten nach Syrien zu entsenden. Einmütig beschoss der Parteitag, den Einsatz abzulehnen und juristisch eine Verfassungsbeschwerde überprüfen zu lassen.

BPT Hannover

Unhaltbare Zustände auf dem ehemaligen Gelände der DDR Bereitschaftspolizei am Blankenburger Pflasterweg

Blankenburger

Seit mindestens 18 Monaten halten sich auf dem ehemaligen Gelände der DDR Bereitschaftspolizei am Blankenburger Pflasterweg offen geduldet Sinti und Roma auf. Unerlaubtes Betreiben von offenen Feuerstätten scheint hier noch eines der geringeren Verstöße gegen Recht und Gesetz zu sein.

Augenzeugen berichten von wiederholten Diebstählen, infolge dessen auf dem nahegelegenen Netto-Supermarkt von der Polizei ein Platzverbot für auffällig gewordene Personen erlassen wurde. Daraufhin hätten sich trotz des Verbots mehrere Personen gewaltsam Zutritt zum Geschäft verschafft – Konsequenzen gab es keine!

Laut Anwohnerinformationen sollen sich auf dem Gelände deutlich mehr als 100 Personen aufhalten. Eine geordnete Müll- und Fäkalienentsorgung findet nicht statt. Letzte Eskalationsstufe waren mindestens 3 Schüsse, die nachts gegen 4.00 Uhr aus Richtung des Gebäudes vernommen wurden. Ob es sich hierbei um Schreckschusspatronen, oder echte Schusswaffen gehandelt hat ist nicht in Erfahrung zu bringen.

Die AfD Pankow fordert engmaschige Kontrollen durch die zuständigen Behörden und konsequente Anwendung der vorhandenen Gesetze zur Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung.

AfD in Berlin laut Umfrage mit 9% im Abgeordnetenhaus

Nach der neuesten Infratest Umfrage stehen wir bei der kommenden Abgeordnetenhauswahl in der Hauptstadt bei 9%.

Eine beachtliche Leistung im dunkelroten Berlin. Im ehemaligen Ostteil der Stadt sind es sogar 12%. Daran wollen wir in Pankow anknüpfen,

denn wir sind abgesehen von den inidiskutablen Piraten mit ihrer „Pirantifa“  die einzige Alternative zu den etablierten Konsenzparteiten.

 

Quelle: https://twitter.com/rbbabendschau/status/667749252265848833

Umfrage

Erfolg der AfD-Herbstoffensive

Die AfD-Herbstoffensive ist auf der Zielgeraden der angelangt und darf jetzt schon als voller Erfolg bezeichnet werden. Die AfD wirkt, wir werden mit unseren politischen Aussagen wahrgenommen und die Umfragewerte steigen stetig.

Am 24. November fand die erste Berliner AfD-Demonstration gegen das Asylchaos vor der CDU-Bundeszentrale statt. Der BV Pankow beteiligte sich selbstverständlich mit zahlreichen Mitgliedern und unterstütze die Demonstration materiell mit einem selbstgebauten Bühnenaufbau und der Lautsprecheranlage.

Eine weitere Demonstration fand am  31. Oktober  vor dem Roten Rathaus statt. Als krönenden Abschluss zeigte die AfD am 7. November mit über 5000 Mitstreitern Flagge auf der Abschlusskundgebung der Bundespartei, mit der Herbstoffensive offiziell beschlossen wurde.

Beteiligen auch Sie sich – Gemeinsam sind wir stark. Werden Sie Teil der erfolgreichsten Parteineugründung seit der Wiedervereinigung.

http://www.afd-berlin.de/mitglied-werden/

AFD DemoAfD Demo 2

 

 

Facebook