• v.l.n.r. Ronald Gläser, Christian Buchholz, Hanno Bachmann, Herbert Mohr

Elisabethaue zum wiederholten Male

http://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.373969.php

BV Pankow Herbstoffensive erfolgreich angelaufen

Der BV Pankow beteiligt sich selbstverständlich ebenfalls an der vom Bundesverband initiierten Herbstoffensive.

Zahlreiche Mitstreiter hielten unseren Informationsstand auf dem Fest an der Panke (13./14.9.) über das zwei Tage hinweg gut besetzt.

Die nächsten Wochen werden wir jeden Sonnabend an verschiedenen Standorten in Pankow Flagge zeigen und Aufklärungsarbeit am Bürger leisten.

P1060226

Wohnbebauung in Pankow

Elisabethaue

Asyl braucht klare Regeln

BV Pankow-Plankat AsylRegeln

Wir schließen uns den Forderungen des Landesverbandes an und fordern deshalb als wichtigste Maßnahmen:

die konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber, die Beschleunigung derAsylverfahren,

die Ausweitung der Liste der sogenannten sicheren Herkunftsstaaten, eine faire Verteilung der Asylbewerber auf alle 28 Mitgliedstaaten der EU

die strikte Einhaltung der Dublin III-Verordnung und damit die Beendigung der rechtswidrigen Verschiebung von Asylbewerbern aus anderen EU-Staaten nach Deutschland,

solange weiterhin durch andere EUStaaten zu Lasten Deutschlands gegendie Dublin III-VO verstoßen wird, fordern wir die Wiedereinführung von Grenzkontrollen an den Haupteinreiserouten der Asylbewerber,

die Abschaffung von finanziellen Anreizen für Wirtschaftsflüchtlinge
durch Reduzierung der Barleistungen,

die Wiedereinführung der Visa-Pflicht für die Staaten des
Westbalkans, aus denen seit Jahren zehntausende von Asylbewerbern ohne
jede Chance auf Anerkennung nach Deutschland drängen,

die Einrichtung von Asylzentren jenseits der Außengrenzen der EU,
aus denen nur noch anerkannte Asylbewerber in die EU einreisen dürfen,

ein Ende der Tolerierung rechtsfreier
Räume wie in Kreuzberg.

Rosen zum Muttertag

Muttertagsrosen Bild Kopie

Auch in diesem Jahr hat der BV Pankow Rosen zum Muttertag verteilt!

Für 430.000 Familien in Berlin ist eigentlich jeder Tag Muttertag. Sie bereiten morgens die Pausenbrote zu, heilen tagsüber die Wunden und trösten am Abend, wenn der Tag einmal nicht so gut gelaufen ist. Dafür sagen wir DANKE!

Der AfD Pankow kritisiert den BVV-Antrag der Fraktionen Linke, Bündnis 90/Die Grünen und SPD zum Thema: „Diskriminierende und sexistische Außenwerbung“.

Keine Einschränkung Kopie

http://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=4045

Der AfD-Bezirksverband Pankow kritisiert den BVV-Antrag  der Fraktionen Linke, Bündnis 90/Die Grünen und SPD zum Thema:  „Diskriminierende und sexistische Außenwerbung“.

Die AfD Pankow lehnt immer neue Verbotsforderungen und Einschränkungen der unternehmerischen Freiheit unter dem Deckmantel der „Antidiskriminierung“ ab. Eine klare Trennlinie, wann Frauen und Männer in abwertender Weise dargestellt werden, ist schwer zu ziehen. Was ist noch Aufklärung und wo beginnt Sexismus?

Wer sich an den in unserer Gesellschaft bestehenden Normen orientiert, läuft nicht Gefahr, „diskriminierend“ oder „sexistisch“ zu werben. Gerade aber die aktuelle Kampagne „Gib AIDS keine Chance“, die plakatiert, wer es mit wem und womit tut, kennt die vorgenannten Normen offenbar nicht mehr.

Grundsätzlich sind die bestehenden Gesetze gegen unlautere Werbung sowie die Möglichkeit, gegen  diskriminierende Werbung beim Deutschen Werberat Beschwerde einzulegen, aus Sicht des AfD-Bezirksverbandes Pankow völlig ausreichend.

Seite 10 von 16« Erste...89101112...Letzte »

Facebook