Gedenken am Volkstrauertag

Anlässlich des Volkstrauertages legten Vertreter des Vorstandes der AfD Pankow und der BVV gemeinsam an der Gedenkstätte in der Schönholzer Heide ein Grabgesteck nieder. Wir gedenken derer, die in den grausamen Kriegen des letzten Jahrhunderts ihr Leben lassen mussten.

 

Märchenstunde im Treppenhaus des Abgeordnetenhausees

Wir lassen uns nicht ausbremsen!

Unser Vertreter der AfD Pankow im Landesvorstand und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion Berlin Ronald Gläser wollte, ursprünglich, anlässlich der jährlich stattfindenden „Berliner Märchentage“, kleinen Kindern Märchen vorlesen. Traurigerweise gab es keine Anmeldungen von Schulklassen und Kitagruppen.

Daraufhin organisierte Ronald Gläser eben eine eigene Märchenstunde. Diese musste heute leider auf den Stufen des großen Treppenhauses im Abgeordnetenhaus abgehalten werden, weil die Verwaltung kein Raum zur Verfügung stellen konnte. Trotz dieser Widrigkeiten konnte die Veranstaltung erfolgreich durchgeführt werden.

Gartenstadt statt Hochhäuser- Kein zweites Märkisches Viertel in der Elisabeth-Aue!

Pankow braucht dringend neuen Wohnraum, damit die Mietpreise nicht noch weiter durch die Decke gehen. Den direkten Zusammenhang zwischen Angebot und Nachfrage bei der Mietpreisentwicklung kann wohl niemand bestreiten.

Sowohl in der BVV als auch im Abgeordnetenhaus rückt daher die mögliche Bebauung der Elisabeth-Aue wieder in den Fokus.

Die AfD Pankow will deshalb nochmal auf unser geltendes Bezirksprogramm hinweisen.

«Grundsätzlich finden auch Wohnbauprojekte an der Elisabeth-Aue unsere Unterstützung. Aber eine Bebauung mit über 5.000 Wohnungen auf einer Fläche von 70 ha ist mit einer lt. Projektgrundlagenvertrag geplanten „Gartenstadt des 21. Jahrhunderts“ nicht vereinbar. Die AfD Pankow fordert deshalb eine ortsübliche max. 4,5-geschossige Bebauung mit großzügigen Grünanlagen inkl. Sport und Spielplätzen, die den Namen Gartenstadt gerecht werden. Die Bebauung soll auf höchstens 2.500 Wohnungen begrenzt werden.»

http://pankow.afd.berlin/wp-content/uploads/sites/31/2017/03/Bezirkswahlprogramm.pdf

BVV-Pankow: AfD will Extremisten Fördergelder streichen – alle übrigen Parteien stimmen dagegen

Im Zuge der Haushaltsdebatte hat die AfD-Fraktion Pankow auf der vergangen BVV-Sitzung den Antrag gestellt, die Fördermittelvergabe an freie Projektträger von einem Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung abhängig zu machen. Das Bezirksamt wurde außerdem aufgefordert, sicherzustellen, dass Empfänger bezirklicher Zuwendungen keine gegen die Demokratie gerichteten Aktivitäten entfalten und nicht mit extremistischen Gruppierungen zusammenarbeiten. LINKE, SPD, Grüne, FDP und CDU stimmten geschlossen gegen den Antrag.

Der Vorsitzende der Pankower AfD-Fraktion, Stephan Wirtensohn, hält das Abstimmungsverhalten der etablierten Parteien für einen Skandal: „Nach den G20-Ausschreitungen kann niemand mehr sagen, er wüsste nicht, wie gefährlich der Linksextremismus ist.  CDU und FDP sorgen gemeinsam mit Rot-Rot-Grün dafür, dass Vereine wie JUP und Bunte Kuh, die offen mit Linksextremisten kooperieren, auch in den kommenden Jahren mit sechsstelligen Beträgen aus dem Pankower Bezirkshaushalt unterstützt werden. Die Altparteien vergehen sich nicht nur am Steuerzahler, sondern züchten hier die Terroristen von morgen heran.“

Insbesondere die Ablehnung der CDU ist bemerkenswert, war es doch die CDU-Familienministerin Kristina Schröder, die 2011 auf Bundesebene einen ähnlichen Vorstoß unternahm und von Fördergeldempfängern ein Bekenntnis zu Demokratie und Rechtsstaat abverlangte.  Der Linksrutsch der CDU erreicht in Pankow eine neue Stufe.

Bezirksvorstand erfolgreich neu gewählt

Der AfD Bezirksverband Pankow hat bei seinen turnusgemäßen Vorstandswahlen am 30. September 2016 nachfolgende Personen in ihr Amt gewählt.

Sprecher: Dr. Michael Adam
Stellv. Sprecher: Friedrich Hilse
Stellv. Sprecher: Herbert Mohr
Schatzmeister: Christian Buchholz
Beisitzer (Schriftführer): Jan Streeck
Beisitzer: Ronald Gläser
Beisitzer: Rainer Tetsch

Danke an alle Parteimitglieder, die zum Gelingen des Parteitages beigetragen haben. Leider mussten wir in den Ratskeller Charlottenburg ausweichen, weil wir in Pankow kein geeignetes Lokal gefunden haben. Traurige Realität in Merkel-Deutschland anno 2017.

Vielen Dank liebe Pankower für bis zu 37%

Vielen Dank liebe Pankower für ein tolles Wahlergebnis. Im Wahllokal 201 (Birnbaumring) konnten wir mit 37% sogar das berlinweit beste Ergebnis einfahren.

Inzwischen hat sich die AfD-Fraktion im Bundestag als drittstärkste politische Kraft mit 93 Mandatsträgern konstituiert. Nun beginnt die Arbeit. Wir freuen uns sehr, dass der Bundestag nun endlich eine kräftige Opposition besitzt, die sich dem Wohle des deutschen Volkes noch verpflichtet fühlt.

Seite 1 von 1412345...10...Letzte »

Facebook