Pankower AfD zieht mit Georg Pazderski in die Bundestagswahl

Pankower AfD zieht mit Georg Pazderski in die Bundestagswahl

Die Alternative für Deutschland zieht mit Georg Pazderski in Pankow in die Bundestagswahl. Der Landes- und Fraktionsvorsitzende wurde auf einer Wahlversammlung zum Direktkandidaten im Bundestagswahlkreis 76 gewählt.

Pazderski sagte in seiner Vorstellungsrede, dass er als Kandidat auf Sieg setzt: „Wenn wir hier in Pankow Wahlkampf machen, dann wollen wir hier auch gewinnen.“ Mit dem Kandidaten Liebig von der Linkspartei nehme er es gerne auf. Dieser sei noch nie einer geregelten Tätigkeit nachgegangen.

Der 65jährige kritisierte den Zustand des Landes: „Ich dachte früher, dass die Demokratie das richtet. Aber das tut sie nicht.“ Die Parteien hätten sich das Land zur Beute gemacht. Deswegen sei er gleich zu Beginn der neu gegründeten AfD beigetreten.

Die Pankower AfD hat 161 Mitglieder bei steigender Tendenz. Bei der Abgeordnetenhauswahl 2016 konnte sie eines von neun Direktmandaten im Bezirk erringen.

Pressekontakt:

Ronald Gläser, Vorsitzender

glaeser@afd.berlin

Pankow_Direktkandidatenwahl_18.2

print

Facebook