Irrsinnige Verkehrspolitik stoppen! Volles Haus beim Neujahrsbezirkstreffen.

Auf unserem gestrigen Bezirkstreffen, dem ersten im Super-Wahljahr 2019, diskutierten über 50 Teilnehmer angeregt mit unseren Referenten Georg Pazderski (MdA) und Dr. Dirk Spaniel (MdB)  über die “Verkehrsverhinderungspolitik” des rot-rot-grünen Senats.

Sehr eindrucksvoll und mit großem Sachverstand wurden u.a. die Grenzen der vermeintlichen E-Mobilität verdeutlicht. Dr. Dirk Spaniel ist zusammen mit uns der Auffassung, dass sich Deutschland mit seinen Dieselfahrverboten lächerlich macht und fordert:

“Messwerte auf realistische Gefährdungsuntergrenzen hochzusetzen, Orte der Messstationen bundesweit (!) richtig aufzustellen, den Abmahn-Verein “Deutsche Umwelthilfe (DUH)” unschädlich zu machen.”

Nur so retten wir fleißige Diesel-Besitzer vor akut drohenden Wertverlusten ihrer Pkw und der Immobilität. Lassen wir Grüne und die DUH walten, sind die Benziner in den kommenden Jahren die nächsten Opfer. Wir unterstreichen: Politik ist für den Bürger da, nicht für ideologische Interessen.

print

Facebook